Sprichworte

A  A  A  B  D  E  F  T  F  G  d  G  u  G  H  K  H  I  J  K  B  K  G  K  L  S  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  E  Z  

A

0 Abwarten und Tee trinken . 4
1 Adel verpflichtet . 24
2 Alle Sünden in eine münden .
3 Alle Wege führen nach Rom . 18
4 Aller Anfang ist schwer . 86
5 Aller guten Dinge sind drei . 87
6 Alles Gute kommt von oben . 658
7 Alles hat seine Zeit , nur die alten Weiber nicht . 89
8 Alles neu macht der Mai . 6
9 Alte Füchse gehen schwer in die Falle .
10 Alte Leute , alte Ränke ; alter Fuchs , alte List .
11 Alte Leute , alte Ränke - junge Füchse , neue Schwänke .
12 Alte Liebe rostet nicht . 38
13 Alter geht vor Schönheit . 8
14 Alte Liebe welket nicht auch wenn es dir das Herzen bricht .
15 Alter schützt vor der Liebe nicht , aber Liebe vor dem Altern .
16 Alter schützt vor Torheit nicht . 23
17 Altes Brot ist nicht hart , kein Brot , das ist hart .
18 Am Abend noch Jungfrau , um Mitternacht eine junge Frau , beim Morgenrot schon eine Hausfrau .
19 Am Abend wird der Faule fleißig .
20 Am Anfang hieß es lebe lang , das Ende klang wie Grabgesang .
21 Amtleute geben dem Herrn ein Ei und nehmen dem Bauern zwei .
22 An der Leine fängt der Hund keinen Hasen .
23 An ihren Taten sollt ihr sie erkennen . 28
24 Andre Leut ' sind auch Leut . 1
25 Andre Mütter haben auch schöne Töchter .
26 Anfangen ist leicht , beharren eine Kunst .
27 Angst verleiht Flügel .
28 Appetit holt man sich woanders , gegessen wird zuhause . 1
29 Arbeit adelt . 12
30 Arbeit bringt Brot , Faulenzen Hungersnot .
31 Arbeite klug , nicht hart . 1
32 Arbeit , Müßigkeit und Ruh , schließt dem Arzt die Türe zu .
33 Arbeit zieht Arbeit nach sich . 24
34 Ärgere dich nicht , dass die Rosen Dornen haben , sondern freu ' dich , dass die Dornen Rosen haben .

A

35 Arm und fromm beisammen gab's nur bei Josef im Stall .
36 Armut ist aller Künste Stiefmutter .
37 Armut schändet nicht . 6
38 Ärzte sind des Herrgotts Menschenflicker .

A

39 Auch auf dem höchsten Thron sitzt man auf dem eigenen Hintern .
40 Auch der Tüchtige braucht Glück .
41 Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn . 1
42 Auch für einen starken Stier findet man Menschen , die ihm den Hals umdrehen .
43 Auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut . 9
44 Auch Wasser wird zum edlen Tropfen , mischt man es mit Malz und Hopfen !
45 Auf alten Pfannen lernt man kochen .
46 Auf alten Pferden lernt man reiten . 1
47 Auf alten Rädern lernt man Fahren .
48 Auf alten Schiffen lernt man segeln .
49 Auf alten Träckern lernt man löppen .
50 Auf der Kanzel ist der Mönch keusch .
51 Auf einem Bein kann man nicht stehen . 257
52 Auf einen schiefen Topf gehört ein schiefer Deckel .
53 Auf einen Weisen kommen tausend Narren .
54 Auf fremden Arsch ist gut durch Feuer reiten .
55 Auf jeden Regen folgt auch Sonnenschein .
56 Auf seinem Misthaufen ist der Hahn König König .
57 Augen auf beim Eierkauf .
58 Auge um Auge , Zahn um Zahn . 85
59 Aus dem Esel macht man kein Reitpferd ; man mag ihn zäumen , wie man will .
60 Aus dem Stein der Weisen macht ein Dummer Schotter .
62 Aus einer Igelhaut macht man kein Brusttuch .
63 Aus fremder Leute Leder ist trefflich Riemen schneiden .
64 Aus Schaden wird man klug . 97
65 Aus ungelegten Eiern schlüpfen keine Hühner .
66 Aushorcher und Angeber sind Teufels Netzeweber .
67 Außen hui und innen pfui . 1

B

68 Bäume wachsen nicht in den Himmel . 88
69 Begabung verpflichtet . 6
70 Begib´dich nicht in die Höhle des Löwen .
71 Bei Wölfen und Eulen lernt man heulen .
72 Beim Reden kommen die Leute zusammen . 165
74 Beiß nicht in die Hand , die dich füttert . 2
75 Bellende Hunde beißen nicht ! 7
76 Bescheidenheit ist die höchste Form der Arroganz .
77 Bescheidenheit ist eine Zier , doch weiter kommt man ohne ihr . 1
78 Besser arm dran als Arm ab . 434
79 Besser dem Bäcker als dem Doktor ! 1
80 Besser den Spatz in der Hand , als die Taube auf dem Dach . 4
81 Besser eigenes Brot als fremder Braten . 2
82 Besser einäugig als blind . 2
83 Besser ein Ende mit Schrecken , als Schrecken ohne Ende . 6
84 Besser eine schiefe Nase als gar keine .
85 Besser gar nicht Arzneien , als sich damit kasteien .
86 Besser schlecht im Auto gefahren als gut zu Fuß gegangen .
87 Besser schnell gestorben als langsam verdorben . 1
89 Beten ist kein Katzengeschrei .
90 Beten und düngen ist kein Aberglaube .
91 Betrug ist der Krämer Acker und Pflug .
92 Betrunkene und Kinder sagen die Wahrheit .
93 Betrunkene und Kinder schützt der liebe Gott .
94 Bettler und Krämer sind nie vom Wege ab .
95 Blinder Eifer schadet nur ! 6
96 Blut ist dicker als Wasser . 13
97 Borgen bringt Sorgen .
98 Borgen bringt Sorgen , abgeben Kopfschmerzen .
99 Braune Augen sind gefährlich , aber in der Liebe ehrlich .
100 Buchen sollst du suchen , Eichen sollst du weichen .

D

101 Da beißt die Maus keinen Faden ab .
102 Da liegt der Hase im Pfeffer . 47
103 Da liegt der Hund begraben . 45
104 Dankbarkeit kostet nichts und tut Gott und Menschen wohl .
105 Dankbarkeit und Weizen gedeihen nur auf gutem Boden .
106 Das Auge ist ein Fenster in die Seele . 30
107 Das Denken soll man den Pferden überlassen , die haben den größeren Kopf .
108 Das Ei will klüger sein als die Henne . 9
109 Das fünfte Rad am Wagen sein . 33
110 Das Gerücht ist immer größer als die Wahrheit . 3
111 Das Hemd ist mir näher als der Rock . 25
112 Das letzte Hemd hat keine Taschen .
113 Das Küken will klüger sein als die Henne .
114 Das Kind mit dem Bade ausschütten . 32
115 Das Leben ist kein Pizzastück .
116 Das Leben ist kein Ponyhof .
117 Das Leben ist kein Wunschkonzert Das Leben ist kein Zuckerschlecken .
118 Das macht das Kraut auch nicht mehr fett . 17
119 Das Rad , das am lautesten quietscht , bekommt das meiste Fett .
120 Das Schicksal bestimmt dein Leben . 42
121 Das schlägt dem Fass den Boden aus . 37
122 Dem Betrübten ist übel geigen .
123 Dem Gesunden fehlt viel , dem Kranken nur eins .
124 Dem Glücklichen schlägt keine Stunde .
125 Dem Hahn , der zu früh kräht , dreht man den Hals um .
126 Demut , diese schöne Tugend , ehrt das Alter und die Jugend .
127 Den Bürgen sollst du würgen !
128 Den letzten beißen die Hunde ! 8
129 Den Menschen gehts wie de Leut !
130 Den Nagel auf den Kopf treffen . 195
131 Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf . 29
132 Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen . 29
133 Der Adler fängt keine Mücken .
134 Der Alten Rat , der Jungen Tat , macht Krummes grad .
135 Der Angler wartet Stunden , der Narr ein Leben .
136 Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm . 45
137 Der Appetit kommt beim Essen . 39
138 Der April macht , was er will . 14
139 Der Argwohn isst mit dem Teufel aus der gleichen Schüssel .
140 Der Arzt ist ein Wegweiser ins Himmelreich .
141 Der beste Arzt ist jederzeit des eigenen Menschen Mässigkeit .
142 Der beste Prediger ist die Zeit . 10
143 Der Bettler schlägt kein Almosen aus , der Hund keine Bratwurst , der Krämer keine Lüge .
144 Der Dreck geht vor dem Besen .
145 Der dümmste Bauer erntet die dicksten Kartoffeln .
146 Der erste Eindruck zählt . 4
147 Der Esel nennt sich immer zuerst . 141
148 Der Faule wird erst abends fleißig . 4
149 Der Fisch stinkt vom Kopf her .
150 Der Frosch springt immer in den Pfuhl und säß ' er auch auf gold'nem Stuhl .
151 Der frühe Vogel fängt den Wurm .
152 Der Gesunde weiß nicht , wie reich er ist .
153 Der Glaube kann Berge versetzen . 34
154 Der Hals verschlingt all's .
155 Der Hunger kommt beim Essen . 70
156 Der Klügere gibt nach .
157 Der Knochen kommt nicht zum Hund , sondern der Hund zum Knochen .
158 Der kommt nimmer in den Wald , der jeden Strauch fürchtet .
159 Der Krug geht so lange zum Brunnen , bis er bricht . 11
160 Der Lauscher an der Wand hört nur die eigene Schand ' .
161 Der liebe Gott hat uns die Zeit geschenkt , aber von Eile hat er nichts gesagt .
162 Der Magen einer Sau , die Gedanken einer Frau und der Inhalt einer Worscht bleiben ewig unerforscht .
163 Der Mensch denkt , Gott lenkt . 62
164 Der Mensch lebt nicht vom Brot allein . 138
165 Der Mensch sah in den Spiegel und erkannte sich . 3
166 Der Neider sieht nur das Beet , aber den Spaten sieht er nicht .
167 Der Reiter duldet Kalt und Nass , der Schreiber lobt sein Tintenfass .
168 Der Schuster trägt die schlechtesten Schuhe .
169 Der Teufel ist ein Eichhörnchen . 2
170 Der Teufel macht nur dorthin , wo schon gedüngt ist .
171 Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen .
172 Der Ton macht die Musik . 76
173 Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert . 9
174 Der Wunsch ist der Vater des Gedanken . 29
175 Der Zweck heiligt die Mittel . 93
176 Des einen Leid ist des anderen Freud ' . 1
177 Des einen Tod , des andern Brot . 6
178 Des Teufels liebstes Möbelstück ist die lange Bank .
180 Die Absicht ist die Seele der Tat . 5
181 Die Ameise hält das Johanniswürmchen für ein großes Licht .
182 Die Axt im Hause erspart den Zimmermann . 3
183 Die Bibel lässt sich nicht auspredigen .
184 Die Bohne fällt nicht weit vom Strauch .
185 Die Bohne für den Strauch , der Strauch für die Bohne .
186 Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln .
187 Die Frau ist des Mannes Visitenkarte . 1
188 Die Gans lehrt den Schwan singen .
189 Die Gesunden und die Kranken haben ungleiche Gedanken .
190 Die Hälfte seines Lebens , wartet der Soldat vergebens .
191 Die Hoffnung stirbt zuletzt . 351
192 Die Katze läßt das Mausen nicht . 9
193 Die Kirche ist erst aus , wenn man aufhört zu singen . 3
194 Die Kuh vom Eis holen .
195 Die Krume der Tante , die Rinde dem Kinde .
196 Die Lage ist ernst , aber nicht hoffnungslos . 1
197 Die Letzten werden die Ersten sein ! 136
198 Die Nacht ist keines Menschen Freund . 75
199 Die Ratten verlassen das sinkende Schiff . 5
200 Die Schweine von heute sind die Schinken von morgen . 19
201 Die Suppe wird nicht so heiß gegessen , wie sie gekocht wird . 3
202 Die Wahrheit liegt in der Mitte . 19
203 Die Wahrheit von heute ist die Lüge von morgen . 623
204 Die Woche fängt gut an , sprach der Zimmermann - da hieb er sich den Daumen ab .
205 Die Zeit heilt alle Wunden . 13
206 Die Zeit ist der beste Arzt . 57
207 Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps . 1
208 Doppelt genäht hält besser . 9
209 Draußen ein Luchs , daheim ein Maulwurf . 1
211 Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht . 29
212 Du sollst den Tag nicht vor dem Abend loben . 25
213 Dumm , der gibt , dümmer , der nicht nimmt . 3
214 Dumm ' Fleisch muss ab . 1
215 Dummheit frisst . 1
216 Dummheit frisst , Intelligenz säuft , das Genie macht beides .
217 Dummheit ist immer Natur , Klugheit ein Kunstprodukt .
218 Dummheit muss Weh tun ! 1
219 Dummheit schützt vor Strafe nicht .
220 Dummheit tut weh . 5
221 Dummheit und Stolz wachsen auf demselben Holz .
222 Dürftigkeit mit frohem Mut , das ist Reichtum ohne Gut .

E

223 Ehrlich währt am längsten . 39
224 Eifersucht ist eine Leidenschaft , die mit Eifer sucht , was Leiden schafft .
225 Eigener Herd ist Goldes wert . 3
226 Eigenlob stinkt , Freundes Lob hinkt , Fremdes Lob klingt .
227 Eile mit Weile . 87
228 Ein Advokat und ein Wagenrad wollen geschmiert sein .
229 Ein Apfel am Tach Tag hält den Doktor in Schach .
230 Ein Bauer zwischen zwei Advokaten ist ein Fisch zwischen zwei Katzen .
231 Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn . 1
232 Ein Brand alleine brennt nicht lange . 91
233 Ein Fremder bringt sein Recht mit sich . 29
234 Ein Freund , ein guter Freund , das ist das Beste , was es gibt auf der Welt .
235 Ein freundlich Angesicht ist's halbe Zugemüse .
236 Ein gebranntes Kind scheut das Feuer . 18
237 Ein Glas Wein auf die Suppe ist dem Arzt einen Taler entzogen .
238 Ein gutes Turnierpferd springt nicht höher , als es muss .
239 Ein halber Christ ist ein ganzer Mist .
240 Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür . 11
241 Ein jeder ist seines Glückes Schmied .
242 Ein jeder nach seiner Art .
243 Ein junger Arzt muss drei Kirchhöfe haben .
244 Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt .
245 Ein Leben wie eine Hühnerleiter : kurz und beschissen .
246 Ein leerer Topf am meisten klappert , ein leerer Kopf am meisten plappert .
247 Ein leichter Schlag auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen .
248 Ein Mensch ohne Bildung ist ein Spiegel ohne Politur .
249 Ein Narr fragt mehr , als zehn Weise beantworten können . 1
250 Ein reines Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen . 1
251 Ein rollender Stein setzt kein Moos an .
252 Ein schlafender Fuchs fängt kein Huhn .
253 Ein schlechter Theologiestudent gibt allemal einen guten Juristen ab .
254 Ein Schwab ' wird erst mit vierzig gscheit .
255 Ein Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach . 3
256 Ein Streichholz bricht , dreißig aber nicht .
257 Ein treuer Hund , ein braves Pferd sind mehr als tausend Männer wert .
258 Ein Unglück kommt selten allein . 44
259 Ein voller Bauch studiert nicht gern . 1
260 Ein Weg entsteht , wenn man ihn geht . 33
261 Einbildung ist auch eine Bildung . 7
262 Eine große Kuh bringt selten mehr denn ein Kalb , eine kleine Meise brütet auf einmal wohl zehn Junge aus .
264 Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus .
265 Eine Kuh macht muh , viele Kühe machen Mühe .
266 Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer .
267 Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul .
268 Einem nackten Mann kann man nicht in die Taschen greifen .
269 Einen alten Baum verpflanzt man nicht . 7
270 Einer , der schreit , hat schon verloren . 107
271 Einer spinnt immer .
272 Einer trage des anderen Last . 65
273 Einer zahlt immer drauf .
274 Einmal findet jeder seinen Meister . 861
275 Einmal ist keinmal .
276 Ein Pferd ohne Reiter bleibt ein Pferd ; ein Reiter ohne Pferd ist nur noch ein Mensch .
277 Einsicht ist der erste Weg zur Besserung .
278 Ein treuer Hund , ein braves Pferd sind mehr als tausend Männer wert .
279 Ein Unglück kommt selten allein . 44
280 Ende gut , alles gut . 430
281 Entweder regnet es in Münster , oder es läuten die Glocken - geschieht beides gleichzeitig , ist Sonntag .
282 Er gönnt ihm nicht das Schwarze unter den Fingernägeln .
284 Erst die Arbeit , dann das Vergnügen . 387
285 Erst kommt das Fressen , dann die Moral . 1
286 Erst schmeicheln , dann kratzen , das schickt sich nur für Katzen .
287 Erst schmieren , dann privatisieren .
288 Es friert im dicksten Winterrock der Säufer und der Hurenbock .
289 Es geschehen noch Zeichen und Wunder . 77
290 Es gibt kein schlechtes Wetter , es gibt nur falsche Kleidung .
291 Es gibt nichts Gutes außer man tut es . 18
292 Es hat alles ein Ende , nur die Wurst hat zwei . 1
294 Es ist alles Jacke wie Hose . 17
295 Es ist besser geritten als hoffärtig geritten .
296 Es ist ein albern Schaf , das dem Wolf beichtet .
297 Es ist etwas faul im Staate Dänemark . 17
298 Es ist kein Topf so schief .
299 Er findet seinen Deckel . 96
300 Es ist leichter sich zu entschuldigen als vorher um Erlaubnis zu fragen .
301 Es ist nicht alles Gold , was glänzt . 90
302 Es ist nicht gut , wenn die Bänke auf den Tisch hüpfen wollen .
303 Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen .
305 Es lässt sich gut gackern , wenn anderer Leute Hühner die Eier legen .
306 Es nimmt kein Schlachter dem andern eine Wurst ab .
307 Es wird nichts so heiß gegessen , wie es gekocht wird . 11
308 Es zu einer Statt , Stätte bringen ! 2
309 Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen . 9
310 Et hätt noch imma jot jejannge .
311 Et kütt wie et kütt . 1
312 Etwas brennt mir auf den Nägeln . 73

F

313 Fast richtig ist ganz verkehrt . 27
314 Faulheit denkt scharf .
315 Faulheit ist die Triebfeder des Fortschritts .
316 Faulheit lohnt mit Armut .
317 Fehlt es am Wind , so greife zum Ruder .
318 Feigheit ist manchmal ein Zeichen von Klugheit .
319 Feuer und Wasser sind zwei gute Diener , aber schlimme Herren .
320 Fliegen und Freunde kommen im Sommer .
321 Frechheit siegt . 2
322 Frisch , fromm , fröhlich , frei ! 6
323 Frisch gewagt ist halb gewonnen . 14
324 Früh gefreit , schnell gereut .
325 Früh krümmt sich , was ein Haken werden will .
326 Früh übt sich , was ein Meister werden will . 2
327 Frühe Zucht bringt gute Frucht .
328 Füchse kennt man bald am Schwanz . 2
329 Fünf Minuten vor der Zeit , ist des Soldaten Pünktlichkeit .
330 Fünf sind geladen , zehn sind gekommen .

T

331 Tu ' Wasser zur Suppe , heiß alle willkommen .

F

332 Für jede Dummheit findet sich einer , der sie macht .
333 Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel .

G

334 Geben ist seliger denn nehmen . 72
335 Gefährlich wird es , wenn die Dummen fleißig werden .
336 Geflickte Freundschaft wird selten wieder ganz .
337 Gegen den Tod ist kein Kraut gewachsen .
338 Gegensätze ziehen sich an . 69
339 Gehe nicht zu deinem Fürst , wenn du nicht gerufen wirst . 10
340 Geiz ist die größte Armut .
341 Geld allein macht nicht glücklich . 120
342 Geld allein macht nicht unglücklich . 38
343 Geld ist nicht alles , aber ohne Geld ist alles nichts . 765
344 Geld regiert die Welt . 23
345 Geld stinkt nicht . 10
346 Gelegenheit macht Diebe . 32
347 Gelegenheit macht Liebe . 79
348 Gemein Gerücht ist selten erlogen .
349 Gerste und Malz , Gott erhalt's .
350 Geschehene Dinge haben keine Umkehr .
351 Geschmierte halten sich gern für Gesalbte .
352 Geteilte Freude ist doppelte Freude . 1
353 Geteilter Pudding ist halber Pudding .
354 Geteiltes Leid ist halbes Leid . 7
355 Getroffene Hunde bellen .
356 Gib den kleinen Finger , und man nimmt die ganze Hand . 4
357 Gibst du mir , so geb ' ich dir . 50
358 Gleich und gleich gesellt sich gern . 64
359 Gleich Vieh leckt sich gern . 4
360 Glück und Glas - wie leicht bricht das . 3
361 Glück hat auf die Dauer nur der Tüchtige . 1
362 Glück im Unglück haben . 584
363 Gott bestraft den Hochmütigen .
364 Gottes Mühlen mahlen langsam , aber trefflich fein . 3
365 Gottes Wege sind unergründlich . 1
366 Gott hält die Bäume auf , bevor sie in den Himmel wachsen .
367 Gott lässt genesen , der Arzt kassiert die Spesen .
368 Gott sprach » Es werde Licht ! « 57

d

369 doch Petrus fand den Schalter nicht .

G

370 Gott sprach » Es werde Licht ! « 57

u

371 und es wurde Licht - nur in Paderborn und Münster , dort blieb es fünster .

G

372 Graue Köpfe und blonde Gedanken passen nicht zusammen .
373 Große Klappe , nichts dahinter . 44
374 Gut Ding will Weile haben . 19
375 Gut gekaut ist halb verdaut . 1
376 Guter Jurist , schlechter Christ .
377 Guter Rat ist teuer . 136
378 Gut lernen oder lesen macht gute Noten .
379 Gut Pferd , das nie stolpert , gut Weib , das nie holpert .

H

380 Handwerk hat goldenen Boden . 34
381 Harte Schale und weicher Kern . 2
382 Hast du kein Pferd , so nimm den Esel .
383 Hast Du nichts Gutes zu sagen , sage lieber gar nichts ! 2
384 Haste was , dann biste was .
385 Hätt ' der Hund nicht geschissen , hätt ' er den Hasen gefangen .
386 Hätt ' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht , Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld , so wär ich der Reichste in der Welt .

K

387 Knapp daneben ist auch vorbei Hätte , Wenn und Aber , alles nur Gelaber .

H

388 Heiliger St. Florian , verschon ' mein Haus , zünd ' andre an !
389 Heim und Herd sind Goldes Wert !
391 Herrenfürze sind nun mal edler .
392 He sit up Perd un söcht dorna .
394 Hilf dir selbst , so hilft dir Gott . 166
395 Hinter Kronstadt hat das deutsche Vaterunser ein Ende .
398 Hinterher sind die Offiziere schlauer . 8
399 Hochmut kommt vor dem Fall . 45
400 Höflichkeit ist wie ein Luftkissen : nichts darin , doch es mildert die Stöße des Lebens .
401 Holzauge , sei wachsam .
402 Hoffen und Harren hält manchen zum Narren .
403 Hoffnung ist die Wiese , auf der die Narren grasen .
404 Hunde , die bellen , beißen nicht . 39
405 Hundert Jahre und kein bisschen weise .
406 Hunger ist der beste Koch . 17

I

407 Ich bin ein angesehener Mann , sagte der Dieb , da er am Schandpfahl stand .
408 Ich tue als ein guter Christ nicht mehr , als mir befohlen ist .
409 Im Becher ersaufen mehr Leute als im Bach .
410 Im Dunkeln ist gut munkeln , aber nicht gut Flöhe fangen .
411 Im Falle eines Falles , ist richtig fallen alles . 1
412 Im Krieg ist jedes Loch ein Bunker .
413 Im Leben kommt alles , wie es vom Schicksal bestimmt ist . 1
415 Im Sturm tut es jeder Hafen .
416 Im Wein liegt die Wahrheit . 12
417 Immer bleibt der Affe ein Affe - werd ' er selbst König König oder Pfaffe .
418 In der aller größten Not schmeckt der Käs ' auch ohne Brot .
419 In der geballten Faust sind alle Finger gleich .
420 In der Kürze liegt die Würze .
421 In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt . 1
422 In der Mitte geht man am sichersten . 5
423 In der Nacht sind alle Katzen grau . 13
424 In der Not frisst der Teufel Fliegen . 6
425 In der Not isst der Bauer die Wurst auch ohne Brot .
426 In der Not isst der König Brot In der Ruhe liegt die Kraft .
427 In Gefahr und größter Not ist der Mittelweg der Tod .
428 In Häusern , wo Bildung herrscht und Sitte , da gehen die Frauen zuerst , die Männer folgen ihrem Schritte .
429 Irren ist menschlich . 64
430 Ist das Kind erst in den Brunnen gefallen und ertrunken , dann ist es zu spät , um diesen oben abzudecken .
431 Ist der Ruf erst ruiniert , lebt es sich recht ungeniert .
432 Ist die Katze aus dem Haus , tanzen die Mäuse auf dem Tisch . 4

J

433 Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen .
434 Jammern füllt keine Kammern .
435 Je älter der Bock , desto steifer das Horn .
436 Je höher der Affe steigt , desto mehr Hintern er zeigt .
437 Je mehr Gesetz , je weniger Recht . 1
438 Je näher dem Feind , desto näher dem Boden !
439 Je schiefer , je lieber , eine Gerade hat jeder . 28
440 Je später der Abend , desto netter / schöner die Gäste .
441 Jede Münze hat zwei Seiten .
442 Jedem Tierchen sein Pläsierchen .
443 Jeder hat sein Binkerl zu tragen .
444 Jeder ist seines Glückes Schmied .
445 Jeder kehrt vor seiner eigenen Tür . 11
446 Jeder Mensch hat ein Laster , LKW-Fahrer haben derer oft zwei .
447 Jeder Topf hat einen Deckel .
448 Jedes Ämtlein hat auch sein Schlämplein .
449 Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen .
450 Jedes Ding hat zwei Seiten .
451 Jedes Ding ist wert , was sein Käufer bereit ist dafür zu zahlen .
452 Jedes Ding ist , wie einer es achtet .
453 Jedes Handwerk verlangt seinen Meister .
454 Jedes Schaf hofft ungeschoren davon zu kommen .
455 Jedes Tiegelchen find ' sein Deckelchen .
456 Jemand ein X für ein U vormachen . 23
457 Jugend kennt keine Tugend .
458 Jung gefreit , früh / spät bereut .
459 Jungfern , die pfeifen , und Hühnern , die krähen , soll man beizeiten den Hals umdrehen .

K

460 Kannst du Karre schieben , kannst du Arbeit kriegen .
463 Kapital hat keine Moral .
464 Kassenschlüssel schließen alle Schlösser .
465 Kein Brot ist zu hart , aber kein Brot ist hart .
466 Kein Rauch ohne Feuer .
467 Keine Antwort ist auch eine Antwort .
468 Keine Kette ist stärker als ihr schwächstes Glied .
469 Keine Rose ohne Dornen .
470 Keiner ist zu klein , ein Meister zu sein . 214
471 Kinder , die was willen , krieg'n eins auf die Brillen .
472 Kinder , die was wollen , bekommen was auf'fe Bollen .
473 Kinder und Narren sagen immer die Wahrheit . 16
474 Kinderleut ' , isch des a Freud .
475 Kindermund tut Wahrheit kund . 2
476 Klage ist des Händlers Gruß .
477 Klappern gehört zum Handwerk .
478 Klappe zu , Affe tot .
479 Kleider machen Leute . 117
481 Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft . 6
482 Kleine Kinder , kleine Sorgen . 5

G

483 Große Kinder große Sorgen ! 6

K

484 Kleine Kinder spielen gern , große noch viel lieber . 4
485 Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort .
486 Kleinvieh macht auch Mist . 1
487 Klug reden kann jeder .
488 Klug wird man nur aus Erfahrung . 70
490 Koa Germane schifft gern allane .
491 Komm ich über'n Hund , komm ich auch über'n Schwanz .
492 Kommt Zeit , kommt Rat . 101
493 Kurz gefreut , lang gereut .

L

494 Lachen ist die beste Medizin . 3
495 Lachen ist eine Brücke . 20
496 Lächeln ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen .
497 Langer Draht , faule Naht .
498 Lange Rede , kurzer Sinn . 29
499 Langes Fädchen , faules Mädchen .
500 Lass die Leute reden , sie reden über jeden .
501 Leere Wagen klappern am meisten .
502 Lebendige Beispiele erklären tote Regeln .
504 Lehrers Kinder , Pfarrers Vieh , gedeihen selten oder nie .
505 Lehrjahre sind keine Herrenjahre .
506 Lerne leiden , ohne zu klagen . 4
507 Lerne Ordnung , liebe sie . 2

S

508 Sie erspart dir Zeit und Müh ' .

L

509 Lesen gefährdet die Dummheit .
510 Liebe geht durch den Magen . 8
511 Liebe macht blind . 86
512 Liebe vergeht , Hektar besteht .
513 Lieber arm dran als Arm ab . 198
514 Lieber arm und gesund , als reich und krank . 1
515 Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende ! 4
516 Lieber einen dicken Bauch vom Saufen , als einen krummen Buckel vom Arbeiten .
517 Lügen haben kurze Beine . 8
518 Lustig gelebt und selig gestorben , heißt dem Teufel die Rechnung verdorben . 2

M

519 Mach was du willst , die Leute reden eh . 35
520 Mamor , Stein und Eisen bricht , aber Omas Plätzchen nicht !
521 Man beißt nicht die Hand , die einen füttert . 2
522 Man findet manchen Tropf , der nie nach Aachen kam .
523 Man glaubt einem Auge mehr als zwei Ohren . 8
524 Man hat nur einen Kopf damit es nicht in den Hals regnet .
525 Man hat´s nicht leicht , Frau hat´s leichter .
526 Man kann des Guten auch zuviel tun . 249
527 Man kann einer Laus nicht mehr nehmen als das Leben . 1
528 Man muss auch zwischen den Zeilen lesen . 58
529 Man muss die Feste feiern , wie sie fallen . 10
530 Man muss die Menschen so nehmen , wie sie sind , und nicht , wie sie sein müssten . 56
531 Man muss die Suppe auslöffeln , die man sich eingebrockt hat . 7
532 Man muss nicht mehr schlachten , als man salzen kann .
534 Man soll das Eisen schmieden , solange es heiß ist . 2
535 Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben . 25
536 Man soll die Nacht nicht vor dem Morgen loben . 1
537 Man soll das Fell des Bären nicht verteilen , bevor er erlegt ist .
538 Man wird alt wie ein Haus und lernt nie aus . 31
539 Man wird alt wie ' ne Kuh und lernt immer noch dazu . 1
540 Man wird zu schnell alt und zu spät g'scheit .
541 Mancher entfleucht dem Falken und wird vom Sperber gehalten .
542 Mancher reist gesund in's Bad und kommt zurück malad .
543 Manchmal muss man durch Dornen gehen , um Rosen zu erreichen .
544 Man hat schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen .
545 Man muss das Pferd und nicht den Reiter zäumen .
546 Menschenfleisch muss gepeinigt werden .
547 Messer , Gabel , Schere , Licht , sind für kleine Kinder nicht .
548 Millionen Fliegen können sich nicht irren .
549 Mit den Lahmen lernt man hinken , mit den Säufern trinken . 1
550 Mit der Gabel ist es eine Ehr , mit dem Löffel erwischt man mehr .
551 Mit dir ist nicht gut Kirschenessen Mit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke .
552 Mitgegangen - Mitgefangen Mit Gewalt lupft man eine Geiß hintenrum , falls der Wedel nicht bricht .
553 Mit Speck fängt man Mäuse . 27
554 Morgen , morgen , nur nicht heute , sagen alle faulen Leute . 4
555 Morgenstund hat Gold im Mund .
556 Mühsam nährt sich das Eichhörnchen .
557 Müßiggang ist aller Laster Anfang . 20

N

558 Nach dem Essen sollst du ruhen oder tausend Schritte tun .
559 Nach dem Rathaus ist man schlauer .
560 Nach den Flitterwochen kommen die Zitterwochen .
561 Nach jedem Bergauf kommt auch ein Bergab .
562 Nachts sind alle Katzen grau . 21
563 Nadel ohne Spitz ist nicht viel nütz .
564 Narrenhände beschmieren Tisch und Wände .
565 Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung .
566 Neid und Missgunst sind die höchsten Formen der Anerkennung .
567 Neue Besen kehren gut . 9
568 Neun Leben hat die Katze . 3
569 Nicht für die Schule , sondern für das Leben lernen wir . 69
570 Nicht lang schnacken , Kopf in ' Nacken .
571 Nicht wieder tun ist die beste Buße . 25
572 Nichts ist gelber als gelb selber . 199
573 Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern . 301
574 Nichts wird so heiß gegessen , wie es gekocht wird . 11
575 Niemand kann mir verbieten , über Nacht klüger zu werden .
576 Nobel geht die Welt zu Grunde .
577 Noch ist Polen nicht verloren . 50
578 Not macht erfinderisch . 15
579 Nur ein guter Seemann sticht auch ins rote Meer .
580 Nur wer gegen den Strom schwimmt , kommt an die Quelle .

O

581 Offen gesagt , viel gewagt ! 2
582 Oft gesagt , nie gewagt . 269
583 Ohne Fleiß kein Preis !
584 Ohne Schweiß kein Preis !
585 Ordnung ist das halbe Leben . 4

P

587 Pack schlägt sich , Pack verträgt sich .
588 Passt wie die Faust auf`s Auge .
589 Pech im Spiel , Glück in der Liebe .
590 Pech in der Liebe , Glück im Spiel .
591 Pessimisten sind Optimisten mit mehr Erfahrung .
592 Pferd ohne Zaum , Kind ohne Rut´ tun nimmer gut .
593 Pferde lassen sich zum Wasser bringen , aber nicht zum Trinken zwingen .
594 Politik verdirbt den Charakter . 9
595 Probieren geht über studieren ! 7

Q

596 Quäle nie ein Tier zum Scherz , denn es fühlt wie du den Schmerz . 2
597 Quantität ist nicht gleich Qualität . 6
598 Quäle nie ein Tier zum Scherz , denn es könnt geladen sein .

R

599 Rache ist süß . 85
600 Raubvögel singen nicht . 1
601 Reden ist Silber , Schweigen ist Gold . 4
602 Reichtum protzt , Armut duckt sich .
603 Reisen ist kein ' Schand , zu Wasser und zu Land .
604 Reisende soll man nicht aufhalten . 3
605 Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut . 15
606 Rostige Dächer haben meist feuchte Keller .
607 Rotes Haar und Erlenhecken wachsen nicht auf guten Flecken .
608 Rund und g'sund .

S

609 Sage mir , mit wem Du umgehst , und ich sage Dir , was Du bist . 49
610 Sage nicht immer , was du weißt , aber wisse immer , was du sagst . 126
611 Säge nicht an dem Ast , auf dem du sitzt . 1
612 Schaden , Sorge , Klage wachsen alle Tage .
613 Schadenfreude ist die beste Freude . 3
614 Schaffe , schaffe , Häusle baue und net nach de Mädle schaue .
615 Scherben bringen Glück . 3
616 Schlafende Hunde soll man nicht wecken .
617 Schlaf ist die beste Medizin . 3
618 Schlechten Leuten geht's immer gut . 27
619 Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten .
620 Schuster , bleib bei deinem Leisten .
623 Selbsterkenntnis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung .
624 Selbst die größten Könige gehen zu Fuß aufs Klo .
627 Sich kein X für ein U vormachen lassen .
628 Sich selbst zu besiegen ist der schönste Sieg . 7
629 Sitzt , wackelt und hat Luft .
630 So eins nicht Falken hat , muss es mit Eulen beizen .
631 So gern wir alle würden alt , wenn's erst kommt , ist's jedem zu bald . 4
632 So schnell schießen die Preußen nicht . 3
633 Soldaten holen nur und bringen nichts . 7
634 Soldaten sind des Feindes Trutz , Des Landes Schutz .
635 Spiel nicht mit dem Schießgewehr , denn es könnt ' geladen sein .
636 Spinne am Abend - erquickend und labend .
637 Spinne am Mittag - Glück am Dritttag .
638 Spinne am Morgen bringt Kummer und Sorgen . 1
639 Sport ist Mord .
640 Stadtluft macht frei ! 1
641 Steter Tropfen höhlt den Stein . 7
642 Stille Wasser sind tief . 86
643 Stillstand bedeutet Rückschritt .

T

644 Totgesagte leben länger . 3
645 Trau , schau , wem ! 47
646 Träum ' süß von sauren Gurken .
647 Träume sind Schäume Trautes Heim , Glück allein .
648 Trink , was klar ist , iss , was gar ist , sag , was wahr ist .
649 Tritt ein , bring Glück herein . 27
650 Trocken Brot macht Wangen rot .
651 Tue Gutes und rede darüber . 105
652 Tue nichts Gutes , dann passiert dir nichts Schlechtes .
653 Tu's Maul auf , tu's laut auf , hör ' bald auf .
654 Übermut kommt vor dem Fall . 2
655 Übermut tut selten gut . 1
656 Über'm vollen Bauch lächelt ein fröhliches Haupt .
657 Über vergossene Milch soll man nicht jammern .
658 Über verschüttete Milch lohnt sich nicht zu weinen .
659 Übung macht den Meister . 24

U

660 Umsonst ist nicht einmal der Tod -- er kostet das Leben . 44
661 Undank ist der Welten Lohn . 50
662 Ungerecht geht die Welt zu Grunde . 2
663 Unkraut vergeht nicht . 26
664 Unrecht Gut gedeihet nicht .
665 Uns ist beschieden dies und das : Der eine sitzt trocken , der andere nass .
666 Unter Blinden ist der Einäugige König . 16
667 Unter jedem Dach ein Ach .
668 Unverhofft kommt oft . 156

V

669 Vater werden ist nicht schwer , Vater sein dagegen sehr . 18
670 Vergesslichkeit und Faulheit sind Geschwisterkinder .
671 Versprechen und nicht halten , tun die Jungen und die Alten .
672 Vertrau auf Jesus in allen Dingen , dann wir dir alles wohlgelingen !
673 Viele Jäger sind des Hasen Tod .
674 Viel Feind , viel Ehr ' .
675 Viel hilft viel .
676 Viel Lärm um nichts . 365
677 Viel Köche verderben den Brei . 1
678 Viele Wege führen nach Rom . 1
679 Voller Bauch studiert nicht gern . 1
680 Vom Danke kann man keine Katze füttern .
681 Vom Wiegen wird die Sau nicht fett .
682 Von den Worten zu den Taten ist es ein weiter Weg . 3
683 Von der Wiege bis zur Bahre , feste Gewohnheiten sind das einzig Wahre .
684 Von der Wiege bis zur Bahre , Formulare , Formulare .
685 Von hinten Lyzeum , von vorne Museum .
686 Von nichts kommt nichts .
688 Vorfreude ist die schönste Freude !
689 Vor Geld fallen Baals Brüder wie vor dem goldnen Kalbe nieder .
690 Vor Gericht sind alle gleich , nur manche sind eben gleicher . 5
691 Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes Hand !
692 Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste .
693 Vun nix kütt nix .

W

694 Wahltag ist Zahltag .
695 Wahrer Adel liegt im Gemüte und nicht im Geblüte !
696 Warte nie bis du Zeit hast ! 830
697 Was dem einen seine Eule , ist dem anderen sein Nachtigall . 11
698 Was der Bauer nicht kennt , das frisst er nicht . 4
699 Was dich nicht umbringt , macht dich stark . 5
700 Was du heute kannst besorgen , das verschiebe nicht auf morgen . 2
701 Was du nicht willst , dass man dir tu ' , das füg ' auch keinem andern zu .
702 Was Gicht und Alter hat getan , das sieht der Mensch als Besserung an .
703 Was Hänschen nicht lernt , lernt Hans nimmermehr . 3
704 Was juckt es die stolze Eiche , wenn sich der Eber an ihr reibt ?
705 Was lange währt , wird endlich gut . 157
706 Was man anbietet , muß man annehmen Was man erheiratet , muss man nicht erarbeiten .
707 Was man nicht gesehen hat , kann man nicht malen . 82
708 Was jemand nicht selbst erfahren hat , darüber kann er nicht berichten . 26
709 Was man nicht im Kopf hat , muss man in den Beinen haben . 9
710 Was nicht blüht , das körnert nicht .
711 Was nicht passt , wird passend gemacht . 2
712 Was sich neckt , das liebt sich . 53
713 Was übrig lässt Christus , das holt der Fiskus .
714 Wasser hat keine Balken .
715 Wat mutt , dat mutt !
716 Weder Fisch noch Fleisch . 307
717 Wem die Jacke passt , der mag sie anziehen .
718 Wem Gott gibt ein Amt , dem gibt er auch Verstand . 18
719 Wem's nicht geht nach seinem Willen , den stechen leicht die Grillen .
720 Weniger ist mehr !
721 Wenn das Arbeiten nur leicht wär , tät's der Bürgermeister selber .
722 Wenn das Wörtchen wenn nicht wär ' , wär ' ich längst schon Millionär .
723 Wenn der Bauer nicht schwimmen kann , liegt's an der Badehose .
724 Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt , muss der Prophet zum Berge gehen .
725 Wenn der Hund nicht geschissen hätte , dann hätte er den Hasen gekriegt .
726 Wenn der Kuchen spricht , schweigen die Krümel .
727 Wenn die Bauern besoffen sind , laufen die Pferde am besten .
728 Wenn die Katze aus dem Haus ist , tanzen die Mäuse auf dem Tisch . 4
729 Wenn die Laus einmal im Pelze sitzt , so ist sie schwer wieder herauszubringen .
730 Wenn du einen Freund brauchst , kaufe dir einen Hund .
731 Wenn du glaubst es geht nicht mehr , kommt irgendwo ein Lichtlein her .
732 Wenn du schnell ans Ziel willst , gehe langsam . 1
733 Wenn es am besten schmeckt , soll man aufhören . 4
734 Wenn es dem Esel zu wohl wird , geht er auf's Eis tanzen .
735 Wenn man auch schief sitzt , so muss man doch gerade sprechen .
736 Wenn man unter Wolf Wölfen ist , muss man mit ihnen heulen . 3
737 Wenn man vom Esel tratscht , kommt er gelatscht .
738 Wenn man vom Teufel spricht , dann kommt er gelaufen .
739 Wenn mir mein Hund das Liebste ist , so denke nicht , es wäre Sünde : Mein Hund blieb mir im Sturme treu , der Mensch nicht mal im Winde .
740 Wenn's Ärschle brummd , isch's Herzle g'sund !
741 Wenn Zwei sich streiten , freut sich der Dritte . 2
742 Wer am Fluss baut , muss mit nassen Füßen rechnen .
743 Wer anderen eine Grube gräbt , fällt selbst hinein . 56
744 Wer anderen eine Grube gräbt , der hat ein Grubengrabgerät .
745 Wer an die Liebe seiner Erben glaubt , dem ist aller Witz beraubt .
746 Wer angibt , hat mehr vom Leben . 79
747 Wer Arbeit kennt und danach rennt und sich nicht drückt , der ist verrückt .
748 Wer A sagt , muss auch B sagen . 29
749 Wer A sagt , muss auch -limente sagen .
750 Wer A sagt , muss auch einen Kreis drum machen !
751 Wer bei den Frauen keine Gunst hat , kann sich leicht der Keuschheit rühmen .
752 Wer borgt ohne Bürgen und Pfand , dem sitzt ein Wurm im Verstand .
753 Wer das Maul verbrannt hat , bläst die Suppe .
754 Wer dem Pferd seinen Willen lässt , den wirft es aus dem Sattel .
755 Wer den Flüssen wehren will , der muss die Quellen verstopfen .
756 Wer den Pfennig nicht ehrt , ist des Talers nicht wert . 2
757 Wer den Schaden hat , braucht für den Spott nicht zu sorgen . 9
758 Wer die Wahl hat , hat die Qual . 12
759 Wer dir lange droht , macht dich nimmer tot .
760 Wer einen will zur Ader lassen , muss ihn auch verbinden können .
761 Wer einmal lügt , dem glaubt man nicht , und wenn er auch die Wahrheit spricht . 12
762 Wer entbehrt der Ehe , lebt weder wohl noch wehe .
763 Wer fleißig dient und treu hält aus , der baut sich dereinst sein eigen Haus .
764 Wer flüstert , der lügt . 14
765 Wer gackert , muss auch ein Ei legen . 2
766 Wer gegen den Wind pisst , bekommt nasse Hosen .
767 Wer Glück hat , dem fohlt sogar der Wallach .
768 Wer Grillen jagt , wird Grillen fangen .
769 Wer gut für sein Gemüse sorgt , der wird es in seinem Schwein wieder finden .
770 Wer gut schmiert , der gut fährt , so hat der Ratsherr es gelehrt .
771 Wer im Glashaus sitzt , sollte nicht mit Steinen werfen . 2
772 Wer ins Feuer bläst , dem stieben die Funken in die Augen .
773 Wer nicht annehmen will braucht auch nicht zu geben . 3
774 Wer nix derheiert und nix dererbt blebt arm , bis er sterbt .
775 Wer keine Arbeit hat , der macht sich welche .
776 Wer Krieg predigt , ist des Teufels Feldprediger .
777 Wer leiht , reißt sich den Bart aus .
778 Wer mit dem Teufel frühstücken will , muß einen langen Löffel haben .
779 Wer mit den Hunden zu Bett geht , steht mit Flöhen auf .
780 Wer mit den Wolf Wölfen essen will , muss mit den Wölfen heulen .
781 Wer mit jungen Pferden pflügt , der macht krumme Furchen .
782 Wer morgens pfeift , den holt abends die Katze . 1
783 Wer nach dem Himmel speit , dem fällt der Speichel in den eigenen Bart .
784 Wer nicht anfängt , wird nicht fertig . 90
785 Wer nicht kommt zur rechten Zeit , der muss seh'n , was übrig bleibt .
786 Wer nicht liebt Wein , Weib und Gesang , der bleibt ein Narr sein Leben lang . 2
787 Wer nicht wagt , der nicht gewinnt . 353
789 Wer nichts wird , wird Wirt . 218
790 Wer nie sein Brot im Bette aß , weiß nicht , wie Krümel pieken .
791 Wer niemals anfängt , wird auch nie etwas zustande bringen . 252
792 Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum Suchen .
793 Wer rastet , der rostet . 6
794 Wer schief ladet , hat böse fahren .
795 Wer schläft , der sündigt nicht . 8
797 Wer schön sein will , muss leiden . 16
798 Wer seine Finger in alle Löcher steckt , der zieht sie oft übel heraus .
799 Wer selber verzagt im Bitten , macht den andern beherzter im Abschlagen .
800 Wer sich im Alter wärmen will , muss sich in der Jugend einen Ofen bauen .
801 Wer über sich haut , dem fallen die Späne in die Augen . 1
802 Wer viel fragt , der viel irrt . 108
803 Wer viel fragt , geht weit irr . 1
805 Wer vom Rathaus kommt , ist schlauer .
806 Wer wagt , gewinnt . 353
807 Wer weiter will als sein Pferd , der sitze ab und gehe zu Fuß . 7
808 Wer Wind sät wird Sturm ernten . 9
809 Wer Wurst , Brot und Schinken hat , der wird noch alle Tage satt .
810 Wer zuerst kommt , mahlt zuerst . 65
811 Wer zuletzt lacht , lacht am besten . 154
812 Wer zum Himmel emporspuckt , bespuckt sich selbst .
813 Wer zu spät kommt , den bestraft das Leben . 1
814 Wess ' Brot ich ess ' , dess ' Lied ich sing ' .
815 Wie der Herr , so's Gescherr .
817 Wie die Faust auf`s Auge .
818 Wie du mir , so ich dir .
819 Wie gewonnen , so zerronnen . 46
820 Wie man aussieht , so wird man angesehen . 42
821 Wie man in den Wald ruft , so schallt es heraus . 13
822 Wie man sich bettet , so liegt man . 260
823 Wie's die Alten sungen , so zwitschern's auch die Jungen .
824 Willst du was gelten , dann mach dich selten ! 2
827 Wo Bacchus das Feuer schürt , sitzt Frau Venus am Ofen .
828 Wo das Auge nicht sehen will , helfen weder Licht noch Brille .
829 Wo Du nicht bist , Herr Jesu Christ , da schweigen alle Flöten !
830 Wo Dünkel über den Augen liegt , da kann kein Licht hinein .
831 Wo ein Adler nicht fort kann , findet eine Fliege noch zehn Wege .
832 Wo ein Wille ist , ist auch ein Weg . 288
833 Wo gehobelt wird , da fallen Späne .
834 Wo kein Kläger , da kein Richter .
835 Wo man singet , laß dich ruhig nieder , Bösewichter haben keine Lieder .
836 Wo nichts ist , hat der Kaiser das Recht verloren . 33
837 Wo Rauch ist , da ist auch Feuer . 136
838 Wo viel Licht ist , ist auch viel Schatten . 34
839 Worte können tödliche Waffen sein . 1
840 Worten sollten Taten folgen . 2
841 Wovon man nicht sprechen kann , darüber muss man schweigen . 32

E

842 Ein Satz mit x - Das war wohl nix . 3

Z

843 Zehn mal Versagen ist besser als einmal Lügen .
844 Zuerst der Herr , dann das G'scherr .
845 Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben . 47
846 Zu viele Köche verderben den Brei . 1
848 Zwei Dumme , ein Gedanke .
849 Zwei Regeln für Erfolg im Leben : erzähle nicht alles .
850 Zweimal abgeschnitten und immer noch zu kurz , sagte der Schneider .
851 Zwei Tode kann niemand sterben . 10